A A A
Menü-Button

Es waren einmal...

…Arbeiter und ihre Familien, die aus ganz Deutschland in die Niederlausitz strömten, um sich ihr tägliches Brot in den Kohlegruben und Brikettfabriken zu verdienen. Die Unterbringung der vielen Familien war damals jedoch so desaströs, dass sie vermehrt erkrankten. Zudem häuften sich die Arbeitsunfälle der Bergleute. Da sich sowohl der Braunkohlebergbau als auch die Fabriktätigkeit in der Region rasant entwickelten, wurde der Bau eines Krankenhauses notwendig. 1898 legten Mitglieder des Brandenburger Knappschaftsvereins mit einer Gruppe von Bergwerksbesitzern den Grundstein für das Knappschaftskrankenhaus in Klettwitz.

 

 

Mit den Worten "Es ist ein herrliches Ding, frohen und dankerfüllten Herzens auf eine gute Tat, auf ein segenreiches Werk schauen zu können. Herrlicher wird's, wenn die Überzeugung hinzutritt, dass gleich denkende, verständnisgleiche Mitmenschen an dem Gedeihen und Gelingen eines schönen Unternehmens Anteil nehmen, wenn Empfindungen bester Art sich der eigenen Gesinnung zugesellen, und wenn alsdann aus dem Gleichklang vieler Gesinnungen sich eine volltönende Harmonie ergibt. ... Die Anwesenheit so vieler Vertreter der engeren und weiteren Interessenkreise liefert uns den Beweis, dass unser Beginnen kein vergebliches sein kann", weihte Bergwerksdirektor Nimé das Krankenhaus am 21. Oktober 1899 ein.

 

 

Über ein Jahrhundert wurde das Hospital ständig erweitert und an die Anforderungen der Medizin und Pflege angepasst. Doch noch vor dem Jahr 2000 kam die Order, das geschichtsträchtige Bergmannskrankenhaus zu schließen. Viele Bürger sorgten sich, was aus dem denkmalgeschützten Komplex werden soll - eine kränkelnde Ruine? Leider sollten sich die Befürchtungen bestätigten. Aufgrund des hohen unkalkulierbaren Risikos blieb die Investorensuche leider erfolglos.

 

 

Die rettende Wiederbelebung nahte zu Beginn des neuen Jahrtausends, als die Geschäftsführer der Klinikum Niederlausitz GmbH gemeinsam mit Vertretern der Kommune und des Landkreises die Vision einer Begegnungs- und Bildungsstätte für die regionale Gesundheitswirtschaft entwarfen. Das entworfene Konzept überzeugte. Ursprünglich zur Gesundung für Bergarbeiterfamilien gegründet, entsteht aus dem ehemaligen Krankenhaus Klettwitz heute ein zukunftsweisender Ort für Familien, die sich in den Bereichen Gesundheit.Leben.Lernen. weiterentwickeln möchten.

 

 

Der FamilienCampus LAUSITZ hat das Potenzial und ist auf dem Weg, eine neue Erfolgsgeschichte zu schreiben.

 

 

Lausitzer Seenland