A A A
Menü-Button

Krisensituationen/Gewalt in der Pflege - auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI anerkannt -

Die Anzahl der Pflegebedürftigen alten Menschen steigt. Das Pflegepersonals kann dies kaum bewältigen und der Arbeitsdruck nimmt zu.

Gewalt in der Pflege kann viele Gesichter haben. Es wird der Frage auf den Grund gegangen was man als körperliche "Gewalt" bezeichenen kann, denn nicht immer ist Gewalt nur rein körperlich.

Wir möchten für dieses Thema sensibilisieren, Formen der Gewalt aufzeigen und Möglichkeiten der Prävention erarbeiten.

14.03.2019

Ziele und Nutzen

WeiterLesen

  • Sensibilisierung der eigenen Einstellung zum Thema "Gewalt"
  • Kritische Auseinandersetzungen mit Werten und ethischen Konflikten
  • Praktische Tipps für den Arbeitsalltag um Gewalt vorzúbeugen
  • Kenntnisse über positive Psychologie und Kommunikation
  • Sensibilisierung zum Thema "Fixierung" 

Inhalt

WeiterLesen
  • Gewalt und Ihre Gesichter
  • Fixierung als spezielle Form der Gewalt
  • Gewaltfördernde Faktoren - Ursachen und Gründe von Gewalt
  • Möglichkeiten effektiver Gewaltprävention
  • Konkrete Maßnahmen für die Praxis

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

WeiterLesen

  • Betreuungs- und Pflegepersonal

Kontakt
Manja Minihoffer
KC
Leiterin SeminarManagement
Manja Minihoffer
T   03573 75 3620
F   03573 75 3632
E   manja.minihoffer@klinikum-niederlausitz.de
Termine
14.03.2019 08:00 - 15:00 Uhr
Kosten
80,00 € (MwSt. frei)
Veranstaltungsort
Klinikum Campus GmbH
Am FamilienCampus 1
01998 Schipkau
Raum Eingang 1D, Unterrichtsraum 4
Referent*in
Stephan Förster - Fachkraft für gerontopsychiatrische Betreuung
PDFpdf download

Lausitzer Seenland