A A A
Menü-Button

Begleitung von psychisch instabilen, traumatisierten und psychisch kranken Eltern von Säuglingen

Alle Eltern wünschen sich für ihr Kind eine glückliche Geburt und einen gesunden freudvollen Übergang in den gemeinsamen Familienalltag. Risiken der Schwangerschaft, schwierige Geburten als auch Probleme und Erkrankungen beim Baby nach der Geburt und in den ersten Lebenswochen erschüttern Eltern und können schon frühzeitig zu anhaltenden Stress , Hilflosigkeit aber auch depressiver Verstimmung bei Eltern führen. Der Abruf intuitiver elterlicher Verhaltensmuster für den Aufbau einer gesunden Bindung mit dem Kind wird dadurch blockiert. Das Gefühl von Geborgenheit und Schutz durch bedingungslose Annahme und Sicherheit kann sich beim Baby weniger gut entwickeln. Die Säuglinge zeigen dies durch Symptome wie Schreien, Still- und Trinkprobeme, Schlafschwierigkeiten am Tage und nachts oder auch durch Rückzug und wenig Aktivität. Dies führt erneut zu Unsicherheit, Sorge und Angst bei den Eltern. Ein Teufelskreislauf .

In unserem Seminar wollen wir Möglichkeiten vorstellen, wie diese oben beschriebenen Situationen frühzeitig wahrgenommen und begleitet werden können. Für eine wirksame und nachhaltige Begleitung ist es wichtig , Zustände von Erschöpfung, Hilflosigkeit und trauriger Verstimmtheit von Eltern nach der Geburt von Depression und Angsterkrankungen der Eltern zu unterscheiden, die bereits schon vor der Geburt vorlagen und sich jetzt nochmal mehr  oder anders zeigen.

Unser Anliegen ist es, Handwerkszeug für Umgang und Gesprächsführung im Praxisalltag von Kinderärzten, Therapeuten, Pädagogen und Heilberuflern zu vermitteln.

04.12.2019
Wer, womit und wie lange?

Inhalt

Mehr Info
  • Emotionale Entwicklung von Säuglingen – was braucht es ?
  • Emotionale Entwicklung von Säuglingen nach Risikoschwangerschaft und Geburt
  • Auswirkung von Risikoschwangerschaft und schwierigen Geburten auf Intuition und psychische Befindlichkeit von Eltern
  • Begleitung von  Eltern im Rahmen der  frühen Eltern- Kind- Beziehung im entwicklungspsychologischen Kontext
  • Begleitung von Eltern unter dem besonderen Aspekt von Traumatisierung nach schwerer Früh-und Risikogeburt
  • Schlussfolgerungen für Umgang und Kommunikation mit psychisch instabilen und traumatisierten Eltern
  • Vorstellen von geeigneten Gesprächstechniken
  • Psychische Erkrankungen wie Depression und Angst bei Eltern im kinderärztlichen, therapeutischen und pädagogischen Behandlungskontext von Säuglingen – gehen wir damit um ?

Methodik:

  • Therapieinput- Kurzvorträge, videogestützte Fallvorstellungen, Kleingruppenarbeit

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Mehr Info

Kinderärzte, Therapeuten, Pädagogen, Hebammen , Kinderkrankenschwestern  und andere, die mit Säuglingen arbeiten

Sonstiges

Mehr Info

Diese Veranstaltung beinhaltet Themen des Einführungskurses IntraActPlus  (Tag 1 bis 3) nach IntraActPlus und wird dafür anerkannt.

Im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender können für diese Veranstaltung 8 Fortbildungspunkte beantragt werden.

Kontakt
Manja Minihoffer
KC
Leitung SeminarManagement
Manja Minihoffer
T   03573 75 3620
F   03573 75 3632
E   manja.minihoffer@klinikum-niederlausitz.de
Termine
          04.12.2019 09:00 - 16:30 Uhr
Kosten
110,00 € (MwSt.-frei)
Veranstaltungsort
Klinikum Campus GmbH
Am FamilienCampus 1
01998 Schipkau
Raum Eingang 1E, ElternAkademie
Referent*in
Dr. Sabine Nantke, Kinderärztin /Psychotherapeutin, IntraActPlus-Lehrreferentin
PDFpdf download

Lausitzer Seenland