A A A
Menü-Button

Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden erfordert neben fundierten Kenntnissen der Ursachen, Formen und speziellen Behandlungsmethoden auch ein Verständnis für Wundheilungsstörungen und präventive Maßnahmen. Dem Weiterbildungskonzept der Initiative chronische Wunden e.V. (ICW) liegt deshalb ein ganzheitlicher und praxisorientierter Ansatz zu Grunde. Im Rahmen dieser Weiterbildung erlernen die Teilnehmer die sachgerechte, rechtssichere und wirtschaftliche Versorgung eines Menschen mit einer chronischen Wunde.

19.11. - 01.12. 2018
Pflegerische Qualifizierungsmaßnahme

Hintergrund

WeiterLesen

Chronische Wunden bedeuten für Patienten eine deutliche Verringerung der Lebensqualität. In Deutschland wird die Zahl der Patienten, die an chronischen Wunden leiden, auf mindestens 2,4 Millionen geschätzt. Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen für die Versorgung chronischer Wunden steigen Jahr für Jahr.  Aufgrund der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung ist mit einer Zunahme der Patientenzahl und der damit verbundenen Ausgaben zu rechnen.

Ziele und Nutzen

WeiterLesen

Als Teilnehmer*in lernen Sie die Komplexität der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden kennen. Sie erwerben das notwendige Fachwissen und die erforderlichen Kompetenzen für ein strukturiertes Vorgehen in der Versorgung chronischer Wunden, reflektieren die eigene Rolle und wissen um die Wichtigkeit des vernetzten interprofessionellen Denkens. Das Seminar zeigt Möglichkeiten auf, die Wundbehandlung zu optimieren, den Therapieverlauf zu verkürzen, dem Entstehen chronischer Wunden vorzubeugen und damit die Lebensqualität der Patienten bei gleichzeitiger Kostensenkung zu verbessern.

Die Weiterbildung zeichnet sich durch eine hohe Praxisrelevanz und die Vermittlung umfangreichen Hintergrundwissens aus. Sie haben die Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen zu vertiefen und zu erweitern als auch praktische Handlungskompetenzen zu erwerben, um eine ganzheitliche Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden zu gewährleisten.

Inhalt

WeiterLesen

Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich am Curriculum der „Initiative Chronische Wunden e.V.“ (ICW e.V.) in der aktuellen Version:

  • Wundentstehung, Wundstadien
  • Wundarten (Dekubitus, diabetisches Fußsyndrom, Ulcus cruris)
  • Expertenstandards: Dekubitusprophylaxe und Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
  • Lagerung und Bewegung (praktische Übungen)
  • Wundheilung (Phasen der Wundheilung)
  • Zeitgemäße Versorgungsmöglichkeiten nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft (Wundreinigung, Wundspülung, Wundversorgung)
  • AMG, Antiinfektiva, Wundtherapeutika, Antiseptika, Wundauflagen, Débridement-Techniken
  • Verbandwechsel (praktische Übungen)
  • Hygienische Aspekte der Wundversorgung (MRSA, MPG, Sterilgutverordnung)
  • Wundbezogene Schmerz- und Ernährungstherapie (medikamentöse, nichtmedikamentöse Schmerztherapie, Nahrungsergänzung, Nahrungssubstitution)
  • Edukation (Grundlagen, Ziele und Kernprozesse der Patientenedukaion, Gesprächsführung)

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

WeiterLesen

Die Weiterbildung zum Wundexperten ICW e.V. richtet sich vor allem an Pflegefachkräfte in Einrichtungen der ambulanten Pflege, der Altenhilfe und stationären Gesundheitsversorgung, an Ärzte, Apotheker, Diabetesberater, Medizinische Fachangestellte und Podologen.

Zugangsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung als:

  • Mediziner/-in
  • Apotheker/-in
  • Podologe/Podologin
  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Diabetesberater/-in
  • Medizinischer Fachangestellter/Medizinische Fachangestellte

Nur bei Vorliegen eines entsprechenden Nachweises (Kopie der Berufsurkunde) und einer Teilnahme an mindestens 80% der Unterrichtseinheiten sind Sie zur Teilnahme an der schriftlichen Prüfung berechtigt.

Umfang und Ablauf

WeiterLesen

Die Weiterbildung umfasst 58 Stunden theoretischen Unterricht (inkl. Prüfung) und 16 Stunden Hospitation. Sie endet mit einer schriftlichen Prüfung und dem Verfassen eines Hospitationsberichts. Die 16-stündige Hospitation wird in einer Einrichtung absolviert, die schwerpunktmäßig die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden praktiziert. Dazu wird ein 5-seitiger Hospitationsbericht erstellt; die Hospitationsstelle bescheinigt die Hospitationszeit.

Termin November 2018: 1. Woche: 19.11. bis 24.11.2018 und 2. Woche 30.11. bis 01.12.2018

Abschluss

WeiterLesen

Die erfolgreiche Teilnahme am Basisseminar führt zum qualifizierten Abschluss Wundexperte (ICW) und berechtigt zur weiterführenden Qualifikation Pflegetherapeut (ICW e.V.). Weiterhin erhalten Sie für Registrierung beruflich Pflegender 20 Fortbildungspunkte.

Beratung, Information und Anmeldung

WeiterLesen

Auf Wunsch erhalten Sie eine persönliche Beratung zu dieser Weiterbildungsmaßnahme. Die Beratung schließt Finanzierungsmöglichkeiten mit ein. Im Interesse einer hohen Qualitätssicherung haben wir unsere Bildungseinrichtung nach DIN ISO 9001:2008 und AZAV zertifizieren lassen. Ebenso ist die hier angebotene Einzelmaßnahme zertifiziert. Damit wird die Nutzung verschiedener Finanzierungsformen möglich, wie Bildungsscheck und -prämie.

Kontakt
Manja Minihoffer
KC
Leiterin SeminarManagement
Manja Minihoffer
T   03573 75 3620
F   03573 75 3632
E   manja.minihoffer@klinikum-niederlausitz.de
Termine
19.11.2018 - 01.12.2018
          08:00 - 15:15 Uhr

Kosten
Kursgebühr: 890,00 € MwSt-frei, Prüfungsgebühr ICW/TÜV: 80,00 €
Veranstaltungsort
Klinikum Campus GmbH
Am FamilienCampus 1
01998 Schipkau
Referent*in
Fachliche Leitung: OA Dr. Götz Ritter Facharzt für Innere Medizin und Angiologie; Pädagogische Leitung: Veit Hubrich, Master of Arts, Gesundheits- und Krankenpfleger
PDFpdf download

Lausitzer Seenland