A A A
Menü-Button


Fort- und Weiterbildung

Weiterbildungen

WeiterLesen
Leitung einer Station, Einheit oder Abteilung in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Um den heute steigenden Qualitätsansprüchen in ambulanten und stationären Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen gerecht zu werden, braucht es gut geschulte Mitarbeiter*innen mit Führungskompetenzen. Die Weiterbildung soll Pflegefachkräfte mit ihren komplexen Leitungsaufgaben in verschiedenen Bereichen der pflegerischen Versorgung vertraut machen, sie zur Wahrnehmung mitarbeiterbezogener, pflegebezogener und betriebsbezogener Leitungsaufgaben befähigen und ihnen die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderlichen speziellen Kenntnisse, Fertigkeiten, Verhaltensweisen und Einstellungen vermitteln.

Palliative Care

Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Dies erfordert eine symptomorientierte und individuelle Pflege sowie die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Der Kurs führt Pflegende in das Konzept von Palliativpflege und –medizin ein.

Pflegehelfer*in mit Abschluss Betreuungsassistent*in § 53c SGB XI und Hauswirtschaftshelfer*in

Pflegehelfer*innen betreuen und versorgen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen in stationären Einrichtungen sowie im häuslichen Umfeld. Ihre Hauptaufgaben liegen im Bereich von alltäglichen Tätigkeiten, die pflegebedürftige Menschen nicht selbst bewerkstelligen können wie z.B. Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden und bei der Nahrungsaufnahme.

Praxisanleiter*in im stationären und ambulanten Bereich

Die Anleitung von Schülern im und durch den „Lernort Praxis“ ist eine tragende Säule in der Ausbildung.

Das vorliegende Angebot richtet sich an Mitarbeiter*innen, die künftig Schüler in der Praxis anleiten und ausbilden wollen.

Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden erfordert neben fundierten Kenntnissen der Ursachen, Formen und speziellen Behandlungsmethoden auch ein Verständnis für Wundheilungsstörungen und präventive Maßnahmen. Dem Weiterbildungskonzept der Initiative chronische Wunden e.V. (ICW) liegt deshalb ein ganzheitlicher und praxisorientierter Ansatz zu Grunde. Im Rahmen dieser Weiterbildung erlernen die Teilnehmer die sachgerechte, rechtssichere und wirtschaftliche Versorgung eines Menschen mit einer chronischen Wunde.

Lausitzer Seenland